Allgemein

Dürfen wir vorstellen? Dezernat 16

Unscharfes Foto der Rückseite des Dezernat 16

Kultur- und Kreativwirtschaftzentrum

Seit 2013 ist die Alte Feuerwache in Heidelberg das Zentrum der lokalen Kultur- und Kreativwirtschaft. In kurzer Zeit entwickelte sich das Dezernat 16 zum Hotspot für Kreative, Kulturschaffende und Start-Ups der Region. Als Arbeitsplatz, Treffpunkt, Werkstatt und Veranstaltungsort zugleich bietet es seinen Mieterinnen und Mietern optimale Möglichkeiten. Nicht nur für eigene Ideen. Sondern auch zum Austauschen, Netzwerken und Umsetzen gemeinsamer Projekte.

Nachdem der Gemeinderat die Heidelberger Dienste gGmbH mit dem Betrieb des Dezernat 16 beauftragte, schuf die städtische Organisation die Rahmenbedingungen, die die Entwicklung der lokalen Kreativbranchen zum ersten Mal sichtbar machten. Günstige Mieten und verschiedene Unterstützungsangebote sorgen für ein geringes unternehmerisches Risiko von Selbstständigen, Freiberuflern, Künstlerinnen und Künstlern. So werden aus Ideen und Experimenten erfolgreiche Produkte und Dienstleistungen, getrieben von Menschen, die für Ihre Ideen brennen.

Viele der Räumlichkeiten sind über die Jahre von den hier ansässigen Unternehmen und Selbständigen renoviert und umgebaut worden – mit sehenswerten Ergebnissen, wie zum Beispiel Fotolabor und Studio im vierten Stock zeigen. Aus Turn- und Fahrzeughallen entstanden Orte für Theatervorführungen, Netzwerkveranstaltungen und Konferenzen. Der Charme der Feuerwache ist dabei mit Rutschstangen, Spinden und Alarmglocken bis heute erhalten.

Vorderseite des Dezernat 16

Vielfalt, Eigeninitiative und Ideenreichtum

Die Lebendigkeit und Vielfalt des Dezernat 16 wird gerade im Veranstaltungsbetrieb deutlich: 2018 fanden über 150 Veranstaltungen statt. Von Workshops über Produkt- und Dienstleistungsmessen bis hin zu großen Konferenzen und regelmäßigen Formaten für Unternehmensgründer ist alles dabei. Die verschiedenen Formate bieten viele Anknüpfungspunkte an das Dezernat 16 – auch für Akteure, die nicht selbst Mieter sind.

Das erste Barcamp Rhein-Neckar war 2015 der Ausgangspunkt für thematisch offene Konferenzen, bei denen die Teilnehmenden gleichzeitig zu Teilgebenden werden. Mit dem Literaturcamp Heidelberg und dem stARTcamp hat die erfolgreiche unKonferenz schnell eigene Ableger gebildet, die überregional ausstrahlen.

Wir freuen uns, dass die Kooperation mit den verschiedenen Orgateams weitergeht und es auch 2019 wieder ein Barcamp unter dem Motto Menschen. Ideen. Begegnen. + Wissen. geben wird. Der organisatorische Aufwand für die ehrenamtlichen Teams ist dabei hoch.

Veranstaltungsformate wie das Barcamp leben von der Initiative und dem Engagement vieler Organisator*innen, die mit Herzblut dabei sind. Auch für entstandene und bis heute erfolgreiche Kooperationen des Hauses mit Vereinen wie dem Freifunk e.V. war das erste Barcamp der Startpunkt.

Rückseite des Dezernat 16

Geschichte

Als die Feuerwehr 1997 das letzte Mal ausrückte, ließ sich noch nicht erahnen, wohin sich die alten Gebäude entwickeln würden. Kurze Zeit später zog das Theater Heidelberg zur Zwischennutzung in die alte Feuerwache und die Räume der Bereitschaftspolizei gleich nebenan. Zeitweise bespielte das Theater alle Flügel des großen Geländes. So findet sich in den Büroräumen des Nordflügels noch eine Dusche, die für die Gastschauspieler installiert wurde.

Auch die Außenbeleuchtung an unserem Foyer 1 – große, warmgelbe Leuchtstoffröhren – stammt aus dieser Zeit. Wenn wir sie anschalten, um abends eine Veranstaltung zu beleuchten, gehen die gleichen Lichter in der Alten Eppelheimer Straße an. Ein Leitsystem, um die Theaterbesucher vom Bahnhof aus zum heutigen Dezernat 16 zu führen.

Als das Theater in die neu gestalteten Räumlichkeiten in der Innenstadt zog, fand das Stadtplanungsamt im heutigen Haus 4 und im Nordflügel Obhut. Parallel stieß Frank Zumbruch, heute vor allem in der Mannheimer Kultur- und Kreativwirtschaftszene aktiv, die Entwicklung des Dezernat 16 an und betreute die Betaphase. Schnell wurde klar: Es gab einen enormen Bedarf an Räumen, an Unterstützung und Vernetzung unter den Kreativen Heidelbergs. Und die Menschen wollten von Anfang an dabei sein.

Mieter des Hauses

Besuch’ uns!

Beim nächsten Rhein-Neckar-Camp, im Internet, auf Facebook als „Dezernat 16 – Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum“ oder einfach auf einen Kaffee in unserer Leitstelle.

Über die Website und unserem Bulletin kannst Du Dich über das Geschehen im Dezernat 16 auf dem Laufenden halten.

Wir freuen uns auf Dich!
Julia Schönborn, Dirk Welz und Philipp Eisele für das Dezernat 16

Photos: Valentin Bachem, Lizenz: CC-BY-SA 2.0

Schreibe eine Antwort

Theme von Anders Norén