Veranstaltungsort

2020: Online „in diesem Internet“

Wie machen wir das?

To long didn’t read (tldr):

Online Vortragsräume

Für das Barcamp am 19. und 20. September verwenden wir die datenschutzkonforme Videokonferenzlösung „Venueless“. Warum genau diese und wie wir darauf kamen beschreiben wir hier im Folgenden.

Pausenraum

Erfahrungen bei anderen Barcamps haben uns gezeigt, dass es nicht nur wichtig ist einen größeren Pausenzeitraum einzuplanen, sondern auch einen oder mehrere Räume verfügbar zu haben, in denen sich die Teilnehmenden in einer Art virtuelle Kaffeeecke einfinden und tummeln können. Das fördert den Austausch und das Verbinden untereinander. Es ersetzt ein Stück weit das Treffen und den Plausch auf dem Gang zum nächsten Sessionraum.

Eine interessante Alternative zum einfachen Videokonferenzraum bieten verschiedene Softwarelösungen. Hier haben wir uns Mozilla Hubs, High Fidelity, Yotribe und Remo angesehen. Am besten gefällt uns aktuell Yotribe für diesen Zweck.

Als Programmplan – Sessionplan

verwenden wir wie 2019 die Software Lineupr. Sie funktioniert hervorragend im Browser und auf Mobilgeräten. Sie wurde uns freundlicherweise von der Herstellerfirma gesponsert. Du kannst den Plan etwa ab Anfang September über plan.barcamprn.de aufrufen. Den Zugang bekommst Du jedoch nur mit der Buchung eines Tickets. Im Moment zeigen wir hier noch den letztjährigen Sessionplan.

Ticketbuchung

machen wir mit Pretix. Die herstellende Firma rami.io hat ihren Sitz im Rhein-Neckar-Kreis und ist als erfahrenes Start-up ansprechbar bei Fragen und Herausforderungen von Veranstaltungen und dem Ticketverkauf. Pretix unterstützt uns von Anfang an mit einem Sponsoring.

Wenn du noch kein Ticket für das Barcamp hast, kannst Du Dir hier jetzt ein Ticket reservieren.

Wie wir zur Software für die Videokonferenz/Sessionräume kamen

Erfahrungen bei anderen Online-Barcamps

Wir haben uns bei verschiedenen Onlinebarcamps die verwendeten Werkzeuge angesehen und darüber sinniert, wie gut sie sich für unser Barcamp eignen. In der engeren Wahl waren: Alfaview, Circuit, Venueless, BigBlueButton, Senfcall

Unsere Wahl

Alle Lösungen ermöglichen Videokonferenzen, mit Interaktion der Teilnehmenden und mehreren Räumen. Bei der Auswahl ist uns wichtig, dass der Zugang sehr einfach, mit gängigen Webbrowsern und ohne Registrierung beim Anbieter möglich ist. Alfaview und Circuit fielen mit diesen Kriterien heraus und wir entschieden uns aktuell für die OpenSource Lösung: BigBlueButton.

BigBlueButton

ist schon im Bildungsbereich verbreitet. Viele Hochschulen setzen eine angepasste Version davon für die Lehre, in ihrer eigenen Infrastruktur ein. Venueless und Senfcall basieren auf BigBlueButton.

Erste Wahl: Venueless

st eine Videokonferenzplattform, die auf BigBlueButton aufbaut. Es bietet eine Übersicht der Sessionräume, für den schnellen Raumwechsel, eine Bühne fürs Streaming mit integriertem Chat, Integrierbare Drittseiten, Chaträume und mehr. Beim diesjährigen Literaturcamp wurde es mit mehr als 150 Teilnehmenden eingesetzt.

Die Software ist von der Heidelberger Firma rami.io, die auch das Ticketsystem Pretix entwickelt und vertreibt. Der Quellcode ist frei verfügbar. Jede*r kann mitentwickeln, Funktionen erweitern und Bausteine zur Software einreichen.

Zweite Wahl: Senfcall.de

Das Barcamp möchten wir mit Senfcall veranstalten. Senfcall ist ein öffentlicher und datenschutzkonformer Service, den der Verein Computerwerk in Darmstadt in den letzten Monaten für die Öffentlichkeit auf Spendenbasis eingerichtet hat.

Senfcall ist sogar so einfach, dass Du Dir mit ein paar Klicks selbst einen eigenen Raum anlegen kannst: Probiere es aus!

2019: Dezernat 16

Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum
(Alte Feuerwache Heidelberg)
Emil-Maier-Straße 16
69115 Heidelberg-Bergheim


Größere Karte anzeigen

Die Anreise mit dem Rad, zu Fuß und den öffentlichen Verkehrsmitteln ist dem PKW unbedingt vorzuziehen.

Anreise mit dem PKW

Das Gebiet um den Hauptbahnhof ist derzeit teilweise gesperrt. Außerdem sind die Parkmöglichkeiten am Veranstaltungsort sehr begrenzt.   Wenn Du die Möglichkeit hast Dein PKW an der Unterkunft stehenzulassen, tu das nach Möglichkeit bitte! Wenn Du mit dem PKW kommst, schließe Dich am besten gleich mit anderen zusammen.

Parkmöglichkeiten

Kostenlose Parkplätze gibt es nicht oder nur außerhalb des Gebietes um den Hauptbahnhof und dem Dezernat 16. Unsere Empfehlung ist ganz klar ohne Auto zu kommen oder bei jemandem mitzufahren.  Sollte Dir das nicht möglich sein, findest Du folgend die nächsten kostenpflichtigen Parkplätze und Parkhäuser:

  • P18 – Parkhaus BG RCI, am Hauptbahnhof
    Kurfürsten-Anlage 62, 69115 Heidelberg, Telefon: 06221-5108-61100, geöffnet:  Mo-Sa 6-21 Uhr
  • Parkplätze auf dem Landfriedgelände
    Alte Eppelheimer Straße 50, geöffnet: täglich 24 Stunden, 24h Parken kostet 6 Euro.   Anfahrtsbeschreibung von Steffis Hostel:“Von der Autobahn A5 fährst Du am Heidelberger Kreuz ab, auf die A656 Richtung Heidelberg. Nach Verlassen der Autobahn befindest Du Dich bereits direkt auf der Bergheimer Straße. Nach passieren einer grossen Ampelkreuzung (Esso Tankstelle/Europcar rechts) erscheint nach ca. 200m rechts ein Backsteingebäude. Biege direkt nach der Fussgängerampel an der Strassenbahnhaltestelle rechts in die Einfahrt ab (erkennbar am  Kopfsteinpflaster. Fahre geradeaus durch, bis Du auf dem großen Besucherparkplatz landest.“


Größere Karte anzeigen

Infos für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss sind ebenerdig zugänglich. Räume in den Obergeschossen sind ausschließlich über Treppen erreichbar.

Wir werden versuchen den Großteil des Programms sowie die Pausen im Erdgeschoss zu planen. Aufgrund der Fülle an Vorträgen und Workshops wird es sich jedoch nicht vermeiden lassen, dass einige davon in den Obergeschossen stattfinden.

öffentliche Verkehrsmittel

Busse und Bahnen

Die Straßenbahnlinie 22 vom Bismarckplatz in Richtung Eppelheim hält auf der Rückseite des Kultur- und Kreativwirtschaftszentrums.(Haltestelle Czernybrücke).

Weitere Haltestellen in der Nähe sind Hauptbahnhof und Betriebshof, an denen viele Busse, Straßen- und S-Bahnen halten. Von dort sind es etwa 5-10 Minuten zu Fuß.

Die Haltestellen am Hauptbahnhof Heidelberg werden derzeit komplett umgebaut. Es gibt Ersatzhaltestellen – also keine Panik bei der Anreise mit dem Nahverkehr innerhalb Heidelbergs. Für die Verbindungen von außerhalb haben wir weiter unten einige Informationen zusammengetragen.

Verbindungsinfos bekommst Du über die Smartphone-Apps und Auskunft der Deutschen Bahn, des Verkehrsverbundes, der Nahverkehrsbetriebe.

Anreise mit der Bahn

Die Anreise mit der Bahn ist vermutlich die entspannteste Möglichkeit. Vom Hauptbahnhof Heidelberg ist der Veranstaltungsort, das Dezernat 16, in 5 Minuten fußläufig zu erreichen.